F

Feuersteine

Füürstei: In buntes Papier gewickelt und mit einem Spruch versehenes Zältli. Sie können im Internet bestellt werden, sind aber auch noch bei einzelnen Grosshändlern erhältlich. Die Internet-Recherchen haben ergeben, dass Feuersteine wegen der Ähnlichkeit mit dem gleichnamigen Gestein so benannt wurden. Publikationen über Sitten und Bräuche im Kanton Zürich sagen, dass früher die meisten Brautpaare mit den Kutschen zur Kirche gefahren wurden. Damals versperrten Kinder mit Seilen und Stangen oder sonst wie den Weg. Die Brautleute konnten sich denn Weg “freikaufen”, indem sie Geld oder Feuersteine von der Kutsche warfen. So erstaunt es auch nicht, dass heute das Feuersteinwerfen meist nur noch bei Hochzeiten gesehen wird, bei denen die Braut oder das Brautpaar mit der Kutsche unterwegs sind. Schade. Wir alle erinnern uns bestimmt noch daran, wie wir als Kinder voller Freude die Feuersteine von der Strasse eingesammelt haben.

 

Feuerwerk

Das Abbrennen von Feuerwerk ist nur am 1. August und 31. Dezember erlaubt. Ansonsten ist es bewilligungspflichtig. Pyrotechnische Gegenstände werden in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Folgende Schweizer Gesetzestexte sind dazu zu beachten:

  • Bundesgesetz vom 25.03.1977 über explosionsgefährliche Stoffe (Sprengstoffgesetz, SprstG)
  • Verordnung vom 27.11.2000 über explosionsgefährliche Stoffe (Sprengstoffverordnung, SprstV)

Gerne vermittle ich Ihnen Dienstleister und bin für die nötigen Bewilligungen besorgt.

 

Fliege binden

Eine Fliege selbst zu binden ist viel leichter als es aussieht. Im Internet findet Ma unzählige Anleitungen, wie er mit der richtigen Schleife zum Gentleman wird und der fliege Charakter verleiht. Selbstverständlich gibt es auch Fliegen, die schon fix fertig gebunden sind und nur noch zusammengesteckt werden müssen. Als Ihre Hochzeitsplanerin übernehme ich das Fliegenbinden am Hochzeitstag sehr gerne für Sie.

Floristen

Wikipedia sagt: Floristik ist die handwerkliche und künstlerische Gestaltung von Blumen- und Pflanzenschmuck. Die Bezeichnung ist abgeleitet vom lateinischen Name Flora, der römischen Göttin der Blumen und Jugend. Floristen erstellen den Brautstrauss die Sträusse für die Trauzeugin und Bridesmaids, Anstecker für Bräutigam und Trauzeugen oder alle Hochzeitsgäste, Blumenschmuck fürs Auto, Kutsche, Kirche, Traulokale und Bankettlokalitäten, etc.

Falls Sie keinen Hausfloristen haben, erteilt Ihnen der Floristenverband in Ihrer Nähe bestimmt nähere Auskünfte und empfiehlt Ihnen auch eine entsprechenden Floristen. Oder Sie sehen sich an der Fest- und Hochzeitsmesse um. auch da haben einige Floristen einen stand.

Selbstverständlich gebe ich Ihnen auch gerne die Adresse der Floristen meines Vertrauens bekannt.

 

Fotografie

Wer möchte nicht hübsche Hochzeitsfotos? Die Anforderungen an einen Fotografen sind aber sehr unterschiedlich. Die einen Brautpaare wünschen sich ein ausgeprägtes Fotoshooting, die anderen wollen viele Schnappschüsse und Umgebungsaufnahmen. Machen Sie sich Gedanken darüber was für Sie wichtig ist. Dies hilft ungemein auf der Suche nach dem richtigen Fotografen. Es macht sinn, sich rechtzeitig auf die Suche zu machen. Denn gute Fotografen sind oft auch schon lange Zeit im Voraus gebucht. Gerade in den hochzeitsintensiven Monaten sind die Fotografen gut gebucht.

Freie Trauungszeremonie

Die freie Trauungszeremonie erhält immer mehr Popularität. Machen Sie sich Gedanken, wie Sie heiraten möchten. Wünschen Sie lediglich eine Ziviltrauung (mit allen Gästen)? Wollen Sie sich von einem Pfarrer trauen lassen? Wünschen Sie sich eine freie Trauungszeremonie in einer Kirche? Wollen Sie heiraten wie im Film? Draussen? In Zelten? Auf der Wiese?

Es gibt sehr viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten. Die freie Trauungszeremonie ist eine würdige Alternative zur kirchlichen Hochzeit. Ein Trauredner lernt Sie kennen, führt intensive Gespräche mit Ihnen und gestaltet eine individuelle, schöne Zeremonie. Bei der freien Trauungszeremonie sind die Möglichkeiten fast unbeschränkt. Es gibt diverse bekannte und auch neue Rituale, die zu Ihnen und Ihrer Geschichte passen könnten. Vereinbaren Sie schon bald einen Termin mit dem Trauredner. Es ist wichtig, dass die Chemie stimmt. Fragen Sie, was alles im Preis für die Zeremonie enthalten ist und welche Möglichkeiten Sie haben.

Wenn Sie noch mehr über die freie Trauungszeremonie erfahren möchten, besuchen Sie die Homepage von freie-reden.ch.

 

Frisur

Die Frisur ist bei jedem Brautstyling ein zentrales Thema. Gerade Bräute mit mittellangen bis langen Haaren sollten sich früh genug mit der Hochzeitsfrisur befassen und auch eine Probefrisur machen lassen. Informieren Sie den Friseur über Ideen von Accessoires. Tragen Sie ein Diadem? Möchte Sie Frischblumen in die Haare geflochten? Perlen oder Strass-Steine?

Falls Sie nicht in der Nähe von Zuhause heiraten und der Coiffeur Ihres Vertrauens Sie nicht zur Hochzeit begleitet, kontaktieren Sie das Hotel oder Ihre Bankettlokalität. Vielleicht kann Ihnen da jemand einen guten Friseur empfehlen. Geben Sie das Hochzeitsdatum frühzeitig bekannt und berechnen Sie genügend Zeit ein, um Ihr Styling angenehm zu gestalten. Vielleicht arbeitet der Coiffeur auch mit einem Make-up Artisten zusammen, wenn Sie sich nicht selbst schminken wollen (mehr dazu finden Sie in der Rubrik Make-up).